Istanbul

Amnesty kritisiert Verhaftung von Journalisten in Türkei

Istanbul. Amnesty International hat die Verhaftung von zwei Journalisten der Zeitung „Cumhuriyet“ in der Türkei scharf kritisiert. „Das ist ein weiteres schreckliches Beispiel für die Situation der Pressefreiheit und der Medien im Land“, sagte der Türkei-Experte der Organisation, Andrew Gardner. In der Türkei sei es heute leider normal, dass Journalisten wegen kritischer Berichterstattung im Gefängnis landeten. Gegen den Chefredakteur Can Dündar und den Reporter Erdem Gül war am Donnerstag unter anderem wegen des Vorwurfs der Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung und Spionage Haftbefehl erlassen worden. Hintergrund ist ein Bericht der Zeitung über angebliche Waffenlieferungen von der Türkei an Extremisten in Syrien. Mit Blick auf den EU-Gipfel mit der Türkei zur Flüchtlingskrise am Sonntag sagte Gardner, Europa sollte nicht seine Prinzipien über Bord werfen, sondern den Druck auf die Presse in der Türkei offen ansprechen.