Babykonzerte

Musikspaß für Babys, Kinder und Jugendliche

Im Dezember 2015 und im Mai 2016 finden je vier Konzerte für Eltern mit ihren Babys statt, für Wickelkommoden wird gesorgt.

Hamburg.  Der Musikunterricht in den Schulen ist in nutzwertorientierten PISA-Zeiten leider ein heruntergehungerter Zeitgenosse, und auch zuhause bei jungen Familien wird schon lange kaum noch klassische Musik gehört. Woher also soll die Liebe zu dieser musikalischen Gattung kommen? Und woher die Konzertbesucher von übermorgen? Darüber macht sich das Team der Elbphilharmonie schon lange Gedanken und bringt deshalb die ansprechend gemachte Broschüre „Hört, hört – Musik für junge Ohren in Hamburg“ heraus, jetzt gerade wieder druckfrisch. Entstanden ist sie in Zusammenarbeit mit den Orchestern dieser Stadt.

Gegliedert nach Altersgruppen, erfahren Eltern, Kinder und größere Schüler, wo sich in Sachen „ernster“ Musik was tut. Und das fängt schon sehr früh an: Die Babykonzerte in verschiedenen Stadtteilen erfreuen sich großer Beliebtheit. Im Dezember 2015 und im Mai 2016 finden je vier Konzerte für Eltern mit ihren Babys statt, für Wickelkommoden wird gesorgt. Familienkonzerte für die Kleinen ab drei Jahren bieten die NDR Sinfoniker an: Am 29.11. zum Beispiel „Mozart und das Horn“ oder am 3.4.2016 „Tschaikowskys singendes Cello“.

Dagegen lädt die Hamburger Camerata nicht nur zu Konzerten, sondern sie geht unter der einsatzfreudigen Andrea Hummel zum Musizieren sogar direkt in die Kitas. Die Elbphilharmonie selbst hat auch für Kinder von drei bis sechs Jahren vier Gastspiele eingeladen, zum Beispiel das Pera Ensemble mit dem musikalischen Märchen „Kaffee für den König“ (8.11.). Auch die Hamburger Symphoniker haben für diese Altersgruppe („HaSy“-)Konzerte erdacht, vier an der Zahl widmen sich den vier Elementen, vom 21.11. bis zum 9.4.2016.

Für Kinder bis zehn Jahre haben die Philharmoniker ein besonderes Familienkonzert mit Martin Sieveking vorbereitet: „Der Josa mit der Zauberfiedel“ nach Janosch (29.11.) Einen Thriller basteln die Musikerzieher von der Elbphilharmonie in ihrer beliebten Stadtteil-Konzertreihe „Dr. Sound im Einsatz“, 15 Vorstellungen und ein Finale am 12.6.16 für Kinder bis zwölf. Das Ensemble Resonanz schließlich ist ja bekannt für seine Kreativität, und richtig: für Kinder und Jugendliche hat es fünf experimentelle Hör-Formate entwickelt, von der Hörprobe über einen Yogakurs zu Beethoven bis zur musikalisch untermalten Lesung im Klub Golem.

Die Broschüre gibt es kostenlos über hoerthoert
@elbphilharmonie. Weitere Infos: www.hoerthoert.net