Hamburg

Journalistenpreis im Hamburger Rathaus verliehen

Hamburg.  Am Dienstagabend wurde im Hamburger Rathaus zum neunten Mal der Karl-Klasen-Journalistenpreis verliehen. Die mit 20.000 Euro dotierte Auszeichnung, die von der Familie des Hamburger Bankers Karl Klasen gestiftet wurde, zeichnet journalistische Leistungen im Bereich der Außenpolitik aus, mit einem besonderen Augenmerk auf die Berichterstattung über transatlantische Themen.

Preisträger in diesem Jahr ist Klaus-Dieter Frankenberger, verantwortlicher Redakteur im Bereich Außenpolitik bei der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“. Die Festrede im Großen Festsaal des Hamburger Rathauses hielt Friedrich Merz, der Vorsitzende des Vereins Atlantikbrücke und ehemalige CDU-Fraktionsvorsitzende im Bundestag.