Romanzyklus

Karl Ove Knausgård erhält den „Welt“-Literaturpreis

Berlin.  Der norwegische Schriftsteller Karl Ove Knausgård, 46, wird mit dem „Welt“-Literaturpreis ausgezeichnet. Knausgård sei ein literarisches Phänomen, schrieb die Jury dazu am Freitag in Berlin. Mit seinem sechsbändigen Romanzyklus „Min Kamp“ (übersetzt „Mein Kampf“) habe er das autobiografische Schreiben für die Gegenwart in radikaler Weise definiert. Knausgård liest am 29. September (19.30 Uhr) im Rolf-Liebermann-Studio des NDR in Hamburg.