Berlin

Grüne fordern mehr Geld für freie Kulturszene in Berlin

Berlin. Die Grünen fordern mehr Geld für die freie Berliner Kulturszene. Im Haushaltsentwurf für 2016/17 werde die bisherige Unterfinanzierung dieses Bereichs nur zögerlich angegangen, kritisierte die Grünen-Kulturexpertin Sabine Bangert. So seien zwar etwa aus der City Tax 3,5 Millionen Euro zusätzlich für besondere kulturelle Projekte vorgesehen, es gebe aber kein geregeltes Verfahren für die Vergabe. „Das ist nicht akzeptabel. Hier muss ein transparentes Verfahren etabliert werden“, sagte sie. Der vom Senat Anfang Juli beschlossene Haushaltsentwurf wurde den Abgeordneten inzwischen zur Beratung zugeleitet. Der Kulturausschuss will sich laut Bangert am 31. August in erster Lesung mit den Plänen befassen.

Großer Gewinner ist ihren Angaben zufolge die Volksbühne. Sie solle in den kommenden beiden Jahren rund drei Millionen Euro zusätzlich bekommen. Zudem seien zur Vorbereitung der Intendanz des neuen Leiters Chris Dercon nochmals knapp drei Millionen Euro vorgesehen. „Ich finde es extrem unanständig, ein einziges Haus derart zu protegieren“, sagte Bangert.