Hamburg

Eine falsche Anja Reschke stiftet Verwirrung

Hamburg. Eine gefälschte Facebook-Seite, die unter dem Namen der NDR-Journalistin Anja Reschke Mitteilungen verbreitete, hat am Montagvormittag den Eindruck erweckt, das Online-Netzwerk habe den vielbeachteten Flüchtlings-Kommentar der „Panorama“-Moderatorin gelöscht. Noch während sich die Empörung im Netz aufbaute, dementierten Facebook Deutschland und der NDR dies allerdings. Die Fake-Seite mit immerhin mehr als 6000 Likes war wenig später nicht mehr erreichbar.

Wie ein NDR-Sprecher mitteilte, hatte der Sender bereits am Wochenende die Löschung der gefälschten Seite bei Facebook beantragt. Reschke hatte am vergangenen Mittwoch in den „Tagesthemen“ nachdrücklich zum Widerstand gegen fremdenfeindliche Botschaften im Internet aufgerufen. Während in anderen sozialen Medien das Echo verhalten blieb, verteilte sich der Kommentar bei Facebook lauffeuer­artig. Binnen Stunden war der Beitrag mehrere Millionen Mal angesehen worden. Auf den Facebook-Seiten von „Tagesschau“ und „Panorama“ ist das Video weiterhin zu sehen.