Hamburg

Fatih Akin verfilmt Wolfgang Herrndorfs Erfolgsroman „Tschick“

Hamburg.  Fatih Akin verfilmt Wolfgang Herrndorfs Roman „Tschick“, der in Deutschland zwei Millionen Mal verkauft wurde. Das gaben die Produktionsfirmen Lago Film und Studiocanal bekannt. Drehstart ist im September. Lago-Film-Produzent Marco Mehlitz hatte die Rechte am Roman erworben. Ursprünglich sollte David Wnendt („Kriegerin“, „Feuchtgebiete“) Regie führen. Jetzt heißt es, man habe sich entschieden, „nicht mehr gemeinsam an dem Projekt zu arbeiten“. Akin hatte zuletzt „The Cut“ ins Kino gebracht, einen epischen Film vor dem Hintergrund des Genozids an den Armeniern. Vorher hatte der Hamburger mit „Soul Kitchen“ und „Gegen die Wand“ Erfolge feiern können. „Tschick“ erzählt von der Reise zweier Heranwachsender in einem gestohlenen Lada durch die ostdeutsche Provinz. Autor Wolfgang Herrndorf starb 2013.