TV-Quote

Schweizer „Tatort“ mit schwächstem Wert seit 2010

Berlin. Es ist die schwächste Erstausstrahlung des TV-Blockbusters seit fünf Jahren: Der „Tatort“ hat sich mit einer ungewöhnlich niedrigen Einschaltquote in die Sommerpause verabschiedet. Nur 6,12 Millionen Zuschauer schalteten ab 20.30 Uhr im Ersten die Schweizer Episode „Schutzlos“ mit Stefan Gubser als Kommissar Reto Flückiger ein (21,1 Prozent Marktanteil). Wie Media Control mitteilte, ist das der niedrigste Zuschauerwert für seit der vom ORF produzierten „Tatort“-Folge „Operation Hiob“ mit Harald Krassnitzer. Diese hatte am 4. Juli 2010 5,93 Millionen Zuschauer erreicht.