Freie Meinungsäusserung

Potsdamer Medienkonferenz ehrt „Charlie Hebdo“

Potsdam. Die Redaktion des französischen Satiremagazins „Charlie Hebdo“ wird mit dem Potsdamer M100 Media Award geehrt. Chefredakteur Gérard Biard soll den Preis auf einer Medienkonferenz am 17. September in Empfang nehmen. Mit dem Preis soll das Recht der freien Meinungsäußerung gewürdigt werden. An der Konferenz nehmen Chefredakteure, Politiker und Historiker aus Europa und den USA teil. Bei dem Terroranschlag auf die Zeitschrift in Paris waren am 7. Januar zwölf Menschen, darunter acht Mitarbeiter von „Charlie Hebdo“, ermordet worden.