New York

„Jurassic World“ hat schon fast eine Milliarde Dollar eingespielt

New York. „Jurassic World“ ist nicht zu bremsen. Nach Berechnungen des Branchendienstes „Box Office Mojo“ spielte der vierte Film der „Jurassic Park“-Reihe in den ersten beiden Wochen weltweit knapp eine Milliarde Dollar ein, genau: 981,3 Millionen Dollar oder 864,4 Millionen Euro. Allein in Nordamerika füllte der Blockbuster die Kinokassen mit 398,2 Millionen Dollar, davon 102 Millionen an diesem Wochenende. China addierte bisher 161,7 Millionen Dollar, schrieb der „Hollywood Reporter“ am Sonntag.

Der Newcomer „Alles steht Kopf“ aus der Trickfilmschmiede Pixar startete in den USA und Kanada mit einem Wochenendergebnis von 91,1 Millionen Dollar. In Deutschland läuft der Animationsfilm erst im Oktober an. Die Komödie „Spy - Susan Cooper Undercover“ folgte mit erneuten Einnahmen von 10,5 Millionen Dollar weit abgeschlagen auf Platz drei der nordamerikanischen Kinocharts.