Kunsthalle virtuell

Hamburger Museum kooperiert mit Instagram

Hamburg.  Eine Kunstaktion im virtuellen Raum gestaltete die Hamburger Kunsthalle am Sonnabend. Außerhalb der regulären Öffnungszeit gewährte sie für zwei Stunden 40 Menschen – 30 bestimmten die Kuratoren vorab, zehn konnten sich bewerben – mit ihren Kameras und Smartphones Einlass. Ihre Eindrücke von der Architektur, den gezeigten Werken und Menschen, die sie dort antrafen, posteten die Gäste auf Instagram unter dem hashtag #emptyhamburgerkunsthalle.