Kultur

Bestsellerautor nach dem Schicksalsschlag

Die beste Nachricht ist, dass es Kai-Eric Fitzner besser geht. Am 8. Mai war der Oldenburger Familienvater erst mit Herzrhythmusstörungen ins Krankenhaus eingeliefert und dann nach einem Schlaganfall ins künstliche Koma versetzt worden. Jetzt teilte seine Frau mit, dass die sedierenden Medikamente abgesetzt worden seien, ihr Mann wieder selbstständig atme und sie erkenne. Sie tat das auf Facebook – genau da, wo sie vorher auch eine sehr besondere Aktion gestartet hatte.

Sie rief in dem sozialen Netzwerk dazu auf, den Roman „Willkommen am Meer“ zu kaufen, um die durch den Schicksalsschlag auch in finanzielle Not geratene Familie zu unterstützen. Das Buch stammt aus der Feder des 44-jährigen Fitzner, und es wurde durch Facebook quasi über Nacht zum Bestseller. Bei Amazon stand der Titel sogar auf Platz eins, derzeit ist es meist immer noch unter den ersten zehn.

Ein erstaunlicher und rührender Vorgang, der ein Beispiel dafür abgibt, unter welch kuriosen Umständen ein Buch – in diesem Fall ein komischer Unterhaltungsroman – zum Hit werden kann. Wie es in der neuen Facebookmitteilung von Fitzners Frau heißt, soll der unverhoffte Erfolgsautor demnächst in eine Reha-Einrichtung verlegt werden: „Es wird ein langer, anstrengender Weg, aber ich glaube an ihn, und ich weiß, so viele von euch tun das auch!“