Kultur

Abspacken im Kinderzimmer

„Use Your Illusion II“ von Guns n’ Roses hat entscheidend mein Leben verändert.

Eigentlich war es der Song „You Could Be Mine“ und das dazugehörige Video aus dem „Terminator“-Soundtrack! Verkleidet als Axl Rose mit weißer kurzer Hose, weißen hohen Sneakern und rotem Kopftuch bin ich fast jeden Tag nach der Schule in meinem Kinderzimmer auf- und abgerannt und habe um mein Leben performt!

Ich habe mir extra einen Mikroständer gekauft (allerdings ohne Mikrofon, da ich kein Taschengeld mehr hatte), um wie Mr. Rose seinerzeit in besagtem Musikvideo zum Arnold-Schwarzenegger-Klassiker über die Bühne zu sprinten.

In diesen Momenten wurde mir klar, dass ich eigentlich nur DAS will, und je größer die Bühne, desto mehr kann ich mich auf ihr bewegen, tanzen und „abspacken“.

Jeder Song auf dieser Platte war gut, und ich verehrte diese Band so sehr, dass ich mit Butterbrotpapier das Band-Symbol aus Revolvern und Rosen abpauste und mir selber als Tattoo aufmalte.

Meilensteine wie das Dylan-Cover „Knockin’ On Heaven’s Door“, „Civil War“, „Get In The Ring“ und die großen Balladen „Don´t Dry und „Estranged“ haben mich vom Musikerleben träumen lassen.

Immer wenn ich einen Song dieser Platte heute höre, erinnere ich mich sofort an diese Zeit und an das, was sie damals in mir ausgelöst und vorbereitet hat. Ohne Frage die erste wegweisende Platte meines Lebens!