Fotografie

Faszinierend: Triennale der Photographie in Hamburg

Adrian Paci: Centro di Permanenza temporanca

Adrian Paci: Centro di Permanenza temporanca

Foto: Courtesy the artist, Galerie Peter Kilchmann, Zurich, kaufmann & repetto, Mila Photo: Martin Url, Frankfurt / Adrian Paci, Galerie Peter Kilchmann, Zürich, Photo: Martin Url, Frankfurt

Hier können Sie die Beilage des Hamburger Abendblattes herunterladen. Die Museumswelt beschäftigt sich mit der Triennale der Photographie.

Hamburg. Vor den Deichtorhallen in Hamburg werden Container stehen, drinnen gibt es ganz besondere Werke zu sehen: Als "Beiprogramm" zur faszinierenden Triennale der Photographie wird einer ihrer Erfinder, der Hamburger Fotograf F.C. Gundlach, auch Bilder aus seiner Sammlung präsentieren: Andy Warhol, Cindy Sherman, Nan Golding und Diane Arbus sind darunter. Namen wie Donnerhall.

Die Triennale der Photographie selbst verwandelt Hamburg und seine Galerien und Museen zum Mekka der zeitgenössischen Fotografie. Und die alle drei Jahre stattfindende Veranstaltung fragt vor allem nach der Zukunft eines sich rasant wandelnden Mediums.

Hier können Sie die Triennale-Beilage als PDF herunterladen

In dem Containerdorf vor den Deichtorhallen sollen sich Besucher und Fotografen begegnen können. Fotoschulen aus ganz Europa können sich hier präsentieren. Und da wird wieder deutlich werden, dass das Fotografieren, das Posten und unmittelbare Weiterverbreiten von digitalen Bildern längst in den Alltag von Millionen Menschen eingezogen ist. Doch ob das schon Kunst ist, darüber wird man mit den Profis und Künstlern diskutieren können.