Kultur

Die Top Ten des ESC 2015

1. Schweden Måns Zelmerlöw – „Heroes“, 365 Punkte

2. Russland Polina Gagarina –
„A Million Voices“, 303 Punkte

3. Italien Il Volo – „Grande Amore“, 292 Punkte

4. Belgien Loïc Nottet – „Rhythm Inside“, 217 Punkte

5. Australien Guy Sebastian –
„Tonight Again“, 196 Punkte

6. Lettland Aminata – „Love
Injected“, 186 Punkte

7. Estland Elina Borg/Stig Rästa – „Goodbye to Yesterday“,
106 Punkte

8. Norwegen Mørland/Debrah Scarlett – „A Monster Like Me“, 102 Punkte

9. Israel Nadav Guedj – „Golden Boy“, 97 Punkte

10. Serbien Bojana Stamenov – „Beauty Never Lies“, 53 Punkte