Bronze-Statue

Udo Lindenberg erhält eine Statue in seiner Geburtsstadt

Gronau.  In Udo Lindenbergs Geburtsstadt Gronau wird am Sonnabend ein drei Meter großes Denkmal des Musikers enthüllt. Zur Einweihung wird auch der Künstler selbst erwartet. Veranstalter ist eine private Initiative in Gronau, finanziert wird die Statue den Angaben nach durch Sponsoren. Die Bronze-Statue, die in einem Kreisverkehr in Gronau steht, soll Lindenberg in einer „typischen Pose“ zeigen. Der Standort liegt unweit von Lindenbergs Elternhaus.

In Udo Lindenbergs Geburtsstadt Gronau wird am Samstag ein drei Meter großes Denkmal des Musikers enthüllt. Zur Einweihung wird auch der Künstler selbst erwartet. Veranstalter ist eine private Initiative in Gronau. Das drei Meter hohe Bronze-Denkmal, das in einem Kreisverkehr in Gronau entsteht, soll Lindenberg in einer „typischen Pose“ zeigen.

Lindenberg selbst erklärte, er habe eigentlich Probleme mit dem „Personenkult“ und sei „ja eher ein scheuer, schüchterner Mensch“. Die Idee habe aber Zustimmung so vieler Menschen in Gronau. Andere müssten zudem bis nach ihrem Tod auf ein Denkmal warten. „Ich habe jetzt schon was davon“, sagte er den „Westfälischen Nachrichten“.

Der Standort der Statue liegt unweit von Lindenbergs Elternhaus. Finanziert wird die Bronze-Statue den Angaben nach durch Sponsoren. Für die feierliche Enthüllung ist ein Rahmenprogramm mit einem Open-Air-Konzert angekündigt.

Udo Lindenberg wurde am 17. Mai 1946 in Gronau geboren. Nach ihm ist in der Stadt im westlichen Münsterland bereits der Platz benannt, an dem das bundesweit erste „Rock'n'Popmuseum“ beheimatet ist.

In Udo Lindenbergs Geburtsstadt Gronau wird am Samstag ein drei Meter großes Denkmal des Musikers enthüllt. Zur Einweihung wird auch der Künstler selbst erwartet. Veranstalter ist eine private Initiative in Gronau. Das drei Meter hohe Bronze-Denkmal, das in einem Kreisverkehr in Gronau entsteht, soll Lindenberg in einer „typischen Pose“ zeigen.

Lindenberg selbst erklärte, er habe eigentlich Probleme mit dem „Personenkult“ und sei „ja eher ein scheuer, schüchterner Mensch“. Die Idee habe aber Zustimmung so vieler Menschen in Gronau. Andere müssten zudem bis nach ihrem Tod auf ein Denkmal warten. „Ich habe jetzt schon was davon“, sagte er den „Westfälischen Nachrichten“.

Der Standort der Statue liegt unweit von Lindenbergs Elternhaus. Finanziert wird die Bronze-Statue den Angaben nach durch Sponsoren. Für die feierliche Enthüllung ist ein Rahmenprogramm mit einem Open-Air-Konzert angekündigt.

Udo Lindenberg wurde am 17. Mai 1946 in Gronau geboren. Nach ihm ist in der Stadt im westlichen Münsterland bereits der Platz benannt, an dem das bundesweit erste „Rock'n'Popmuseum“ beheimatet ist.

Nina Hoss („Barbara“) steht von diesem Sonnabend an wieder auf der Theaterbühne. An der Seite von „Tatort“-Kommissar Mark Waschke ist Hoss in der Uraufführung des Beziehungsdramas „Bella Figura“ zu sehen. Das Stück schrieb die französische Autorin Yasmina Reza („Der Gott des Gemetzels“) eigens für die Schaubühne und ihren Leiter Thomas Ostermeier. Für Hoss ist es ihr zweiter Schaubühnen-Auftritt nach ihrem Wechsel vom Deutschen Theater Berlin.