Gastlichkeit an den Festtagen

Für Weihnachts- und Silvestermenüs sind Restaurant-Reservierungen unerlässlich

Würstchen mit Kartoffelsalat, Fleisch- oder Käse-Fondue, schlesische Christtunke – an Heiligabend werden auch kulinarisch Traditionen gepflegt. Alles muss gut vorbereitet sein, allzu lange möchte man nicht in der Küche hantieren an solch einem Festtag. Wer’s an den darauf folgenden Feiertagen gerne üppiger mag, der überlässt das Kochen gerne mal den Profis. Da hat man dann nur noch die Qual bei der Auswahl des richtigen Restaurants. Hier aber gilt es, keine Zeit mehr zu verlieren, Reservierungen sind unerlässlich.

Zum Beispiel im Hotel Hafen Hamburg (Seewartenstraße 8). Das festliche Lunchbuffet wird in der Elbkuppel aufgebaut, den Blick auf den Hamburger Hafen gibt es gratis dazu. Inklusive Getränke kostet der kulinarische Spaß 59Euro pro Person, 32Euro für Kinder bis 14 Jahre und bis sechs Jahre kostenfrei (25.12. Warteliste/26.12., jeweils 12 bis 15 Uhr, Reservierung T. 31113-0; www.hotel-hafen-hamburg.de).

Einen Blick auf die Elbe kann man zumindest auf dem Weg ins Restaurant Das weiße Haus (Neumühlen 30) werfen. Das spezielle Weihnachtsmenü wird bis einschließlich 30. Dezember serviert und umfasst Schaumsüppchen mit Black Tiger Prawn, Oldenburger Ente, die in zwei Gängen serviert wird, sowie Spekulatius-Parfait mit Engelshaar. Das Vier-Gänge-Menü wird für 45 Euro pro Person ohne begleitende Weine angeboten, wer 20 Euro pro Person drauflegt, bekommt auch die passenden Getränke (24./25.12., 11.30 bis 17 Uhr, 26.12., 11.30 bis 23.00, T. 3909016; www.das-weisse-haus.de).

Kunst, Kultur und Kulinarik verbindet sich im Restaurant The Cube in der Hamburger Kunsthalle (Ferdinandstor 1). Vier Gänge, drei Weine und ein Preis – so lautet das Angebot für das Weihnachtsmenü aus Lachstartar, Steckrübencreme, Ente sowie Spekulatiusmousse, pro Person 34,50 Euro (bis 15.1.2015, Di bis Sa ab 18 Uhr; www.the-cube-restaurant.de).

Lecker essen, tanzen und dann ein ordentliches Feuerwerk um Mitternacht – so in etwa sieht der Silvesterabend im Il Nonnino (Mundsburger Damm 45, 59,50 Euro p.P., T. 35734600) aus.

Gleich drei Varianten bereitet das Grand Elysée Hamburg (Rothenbaumchaussee 10) vor: Silvesterball im Festsaal (195/215 Euro p.P.), Silvesterdinner in der Piazza Romana (185 Euro p.P.) sowie das Silvestermenü in der Brasserie plus Flanieren im ganzen Haus (52 Euro plus 100 Euro p.P.). Man gönnt sich ja auch sonst alles.