Die Besten von El Sistema

Erfüllt sich die Vision von José Abreu, dann werden es in wenigen Jahren eine Million Kinder aus benachteiligten Verhältnissen sein, die in Venezuela von klein auf Musik machen. Das von Abreu 1975 ins Leben gerufene Projekt El Sistema, das künstlerische, pädagogische und gesellschaftliche Ziele unterm Dach der klassischen Musik miteinander verbindet, ist mittlerweile zur wohl eindrucksvollsten Massenbewegung von Kindern und Jugendlichen auf der ganzen Welt geworden. Die schillerndste Figur, die El Sistema hervorgebracht hat, ist gewiss der Dirigent Gustavo Dudamel, aber es geht Abreu ja weniger um schillernde Einzelfiguren als um die Verankerung des Menschenrechts auf Kunst überhaupt.

Am Montag gastiert in Hamburg eine Delegation der besten unter den begeisterungsfähigen Nachwuchsmusikern, das Orquestra Sinfónica Juvenil de Caracas. Ihr Dirigent ist Dietrich Paredes, es erklingen Werke von Silvestre Revueltas, Castellanos Yumar und Dmitri Schostakowitschs 7. Sinfonie.

Orquestra Sinfónica Juvenil de Caracas Mo 3.11., 20.00, Laeiszhalle (U Gänsemarkt), Johannes-Brahms-Platz, Tickets zu 8,- bis 48,- unter T. 35 76 66 66