Die Spannungsmacher

Beim Krimifestival lesen zwei Dutzend nationale und internationale Topautoren

Es ist eine illustre Schar von Autorinnen und Autoren, die sich für das nunmehr achte Hamburger Krimifestival vom 4. bis 8. November auf Kampnagel angesagt hat, nationaler wie internationaler Provenienz: Simon Beckett, Nele Neuhaus, Donna Leon, Sebastian Fitzek, Arne Dahl, Jörg Maurer, Håkan Nesser – um nur einige Namen zu nennen. Karten gibt es noch, jedoch leider nicht mehr für alle Veranstaltungen.

Zu entdecken gibt es einiges, etwa beim Hamburger Abend (8.11., 19 Uhr): Dort wird Dirk van Versendaal sein starkes Debüt „Die Engel warten nicht“ präsentieren, Anette Hinrichs stellt „Das siebte Symbol“ vor, und Michael Koglin mag’s in „Der Mädchenmacher“ grausig. Ebenfalls aus Hamburg kommt das Autorenduo Roman Voosen und Kerstin Signe Danielsson mit „Aus eisiger Tiefe“, an ihrer Seite sitzt die schwedische Topautorin Viveca Sten und liest „Beim ersten Schärenlicht“ (6.11., 18.30 Uhr).

Höchst politisch wird es an einigen Festivalabenden: Ulrich Wickert liest aus „Das marokkanische Mädchen“ (7.11., 18.30 Uhr) und nimmt dabei auch die französische Politik unter Sarkozy und deren Eliten aufs Korn. Wolfgang Schorlau setzt sich in „Am zwölften Tag“ mit der Massentierhaltung auseinander, Oliver Bottini thematisiert in „Ein paar Tage Licht“ deutsche Rüstungsexporte (6.11., 18.30). Und Krimipreisträgerin Mechtild Borrmann lässt ihren großartigen Roman „Die andere Hälfte der Hoffnung“ (8.11., 17 Uhr) in der Todeszone von Tschernobyl beginnen.

Es gibt auch regionale Kontraste: Während Eric Berg seine dunkle und eindringliche Story „Das Küstengrab“ (7.11., 20.30 Uhr) auf der Ostseeinsel Poel spielen lässt, entführt Musikkabarettist und Bestsellerautor Jörg Maurer sein Publikum mit „Felsenfest“ (7.11., 20 Uhr) ins Bergige: Sein neuer Alpenkrimi ist komisch, krachend, kriminell.

Komisch war es nicht, was Marek Erhardt an der Seite von Hamburger Zivilfahndern erlebt hat. Spannend und authentisch aber hat er es in seinem Buch „Undercover“ (5.11., 20 Uhr) aufgeschrieben. Ein Abend, der den harten Alltag der Hamburger Polizei beleuchten wird.

Noch Karten gibt es auch für Donna Leon (5.11., 20.45 Uhr), Nele Neuhaus (5.11., 18.30 Uhr), Nicci French (5.11., 19.30 Uhr), Arne Dahl (7.11., 19.30 Uhr) und Martin Walker (6.11., 21 Uhr).

Ausverkauft hingegen sind die Veranstaltungen mit Simon Beckett, Michael Robotham, Sebastian Fitzek und Håkan Nesser sowie die Record Release Party von „Die drei ???“.

8. Hamburger Krimifestival Di 4.11.–Sa 8.11., Kampnagel (Bus 172/173), Jarrestraße 20, Tickets für alle Abende in den Heymann Buchhandlungen u. unter der HA-Tickethotline T. 040/30 30 98 98; Internet: www.krimifestival-hamburg.de