Seereise mit acht Cellisten

Musikvermittlung mal ganz anders: Das Cello8ctet Amsterdam führt in seiner Vorstellung „Wie klingt Freundschaft? Eine musikalische Reise mit acht Violoncelli“ auch Bearbeitungen von regulären Musikstücken auf. Aber dieses Programm ist mindestens so sehr pantomimisches Theatererlebnis wie Konzert. In den Händen zweier der acht Musiker wird das Cello zum Ruder, während die anderen Schiff, Besatzung und begleitende Möwen spielen – und dabei auf ihren Celli so musizieren, dass man den Seewind pfeifen hört, das Knarren der Ruder und Seile und auch das Geschrei der Vögel. Die von den Musikern gemeinsam mit der holländischen Institution Orkaan ersonnene Performance findet zur besten Kinderkulturfreizeit statt, am Sonntagvormittag um 11 Uhr. Doch die Geschichte von der einsamen Taube, die sich auf der Suche nach Freundschaft aufmacht in die Welt, verzaubert wie jede gute Bühnenkunst für Kinder auch Erwachsene. Das Oktett zählt zu den besten Kammermusikensembles für Neue Musik.

Cello8ctet So 12.10., 11.00, Laeiszhalle (kleiner Saal, Eingang Gorch-Fock-Wall), Tickets zu 14,- (erm 7,-)