Immer auf die Zwölf

Zehn Bands spielen bei den Hamburg Metal Dayz am 19. und 20.9. in der Markthalle

In Teilen der Metal-Szene genießt das Wacken Open Air keinen sonderlich guten Ruf. Übermäßig kommerzialisiert sei es, ein Treffpunkt für die „Ballermann“-Party-Fraktion, die sich eigentlich kein bisschen für Heavy Metal interessiert und hauptsächlich zum Komasaufen vorbei guckt. Das ist nicht ganz falsch, ändert aber nichts daran, dass die Macher, Holger Hübner und Thomas Jensen, mit großem Einsatz und ebenso großer finanzieller Risikobereitschaft ein ausgesprochen gut organisiertes Festival auf die Beine gestellt haben.

Das bringt inzwischen viel Geld ein und hat – so sind die Gesetze der Marktwirtschaft – einige Ableger gefunden. Neben der Full Metal Cruise, einer musikalischen Kreuzfahrt, auch die Hamburg Metal Dayz.

Die finden in diesem Jahr zum dritten Mal statt und dürften erneut für eine gut gefüllte Markthalle sorgen. Herzstück der zweitägigen Veranstaltung sind natürlich die zahlreichen Konzerte, und da haben die Macher ein Line-up zusammengestellt, das ganz verschiedenen Geschmäckern Rechnung trägt und viele gute Bands aus der zweite Reihe vereint. Motörhead, Amon Amarth und Co. sind zu den moderaten Ticketpreisen ab 34 Euro natürlich nicht zu haben, stattdessen kommt die schwedische Melodic-Death-Metal-Band Dark Tranquility, gibt es traditionellen Power Metal von Edguy, Thrash Metal direkt auf die Zwölf von Hatesphere und Gute-Laune-Partymetal von Tankard sowie Finntroll.

Auch interessant: der Auftritt der indischen Band Kryptos, die bereits drei Alben veröffentlicht hat und zeigen will, dass sie auf internationalem Niveau mithalten kann. Ein Geheimtipp: die aus Sachsen stammende Speed-Power-Metalband Alpha Tiger, die für tolle Melodien und spektakuläre Soli steht. Natürlich darf auch Wacken-Dauergast Mambo Kurt nicht fehlen, der sich durch Klassiker wie „Number Of The Beast“ (Iron Maiden) oder „South Of Heaven“ (Slayer) orgelt. Von Fans geschätzt wird die Möglichkeit, sämtliche Bands im Foyer zu treffen, Tonträger signieren zu lassen oder einfach nur ein Schwätzchen zu halten.

Überhaupt ist das Rahmenprogramm eine Stärke der Hamburg Metal Dayz. So geben Gitarrist Marco Wriedt (Axxis) und Schlagzeuger Alex Landenburg (Mekong Delta) bei einem Workshop Tipps für Nachwuchsmusiker, verschiedene Panels beschäftigen sich mit Fragen wie: „Wo steht Metal 2014?“ oder „Wie sieht die Zukunft der Metal-Medien aus?“. Wie üblich kommt auch das Wacken-Führungsduo und beantwortet Fan-Fragen zum Festival.

Klingt nach zwei pickepackevollen Tagen, die aus dem Hamburger Metal-Kalender schon jetzt nicht mehr wegzudenken sind.

Hamburg Metal Dayz Fr/Sa 19./20.9., Einlass jeweils 16.30, Markthalle (U Steinstraße), Klosterwall 9-21, Tageskarte: 34,- (in allen Vvk.-Stellen), 2-Tages-Ticket: 58,20 (www.metaltix.com); www.hamburg-metal-dayz.de