Mit dem Blick für das Wesentliche

Das Rainvilles Elbterrassen ist ein ambitioniertes Restaurant im Gebäude der ehemaligen Seefahrtschule

Das Entrée könnte nicht schöner sein: Zum Aperitif gibt es Crémant und einen fantastischen Blick auf die Köhlbrandbrücke, die Elbe und den Hafen. Wenn dann noch das Hamburger Wetter mitspielt, steht einem genüsslichen Abend in den Rainvilles Elbterrassen nichts mehr im Wege. Mitte April hat das Restaurant im Gebäude der ehemaligen Seefahrtschule eröffnet. Leiterin ist Francesca Rosenberger, die auch das Hotel Waldhof in Mölln sowie das Familien-Hotel Gabriella in Venedig zusammen mit ihrer Schwester betreibt.

Beim Namen für das Restaurant hat sich die Gastronomin auf die Historie des Ortes besonnen: Namensgeber ist Cesar Charles Lubin de Rainville, der an dieser Stelle 1798 das erste Restaurant am Elbufer betrieb.

Terrasse und Banketträume machen das Rainvilles zu einer idealen Hochzeits-Location. Die Neugestaltung hat Meinhard von Gerkans Architekturbüro übernommen. Während draußen auf der Terrasse das Elbschauspiel die Atmosphäre prägt, tafeln die Gäste drinnen in schlichter Eleganz, die allerdings ein wenig den Charme einer Hotel-Lobby verbreitet. Noch fehlen dem Lokal die Accessoires, die es behaglich machen: etwas mehr Grün draußen, etwas mehr Wärme drinnen.

Doch kommen wir zum Wesentlichen, weshalb man ein Restaurant besucht: Das Essen schmeckt einfach toll – von den Vorspeisen, etwa einer sehr cremigen und dabei würzigen Spargelsuppe oder einem frischen Salat von Avocado und Büsumer Krabben bis zur Käseauswahl aus feinsten Rohmilchsorten und einem gut harmonierenden Rotwein Marke Nero Avola. Bei den Hauptspeisen fällt die Wahl schwer: halber Hummer, Wiener Schnitzel, ein Frikassee von Edelfischen oder doch lieber ein unkomplizierter Burger oder Flammkuchen? Einzig die Portionen könnten angesichts der gehobenen Preise etwas größer sein, der Service etwas geschmeidiger. Die Vorspeisen liegen zwischen 6,50 und 17,50 Euro, Hauptgänge starten bei 16,50 Euro für ein vegetarisches Gericht, das teuerste Essen ist ein Rinderfilet für 29,50 Euro. Desserts wie Crème Brulée oder Kaiserschmarrn kosten 9,50 Euro.

Rainvilles Elbterrassen täglich 11.30–17.00, 18.00–22.00, Rainvilleterrasse 4 (S Altona), T. 43 21 60 20, www.rainville-restaurant.de