Jazz-Pianist Nils Gessinger verabschiedet sich von der Bühne

Fabrik. Von Kindesbeinen an hat Nils Gessinger auf der Bühne gestanden. Nun verordnet sich der Pianist, Bandleader, Komponist und Arrangeur eine kreative Pause, deren Ende nicht abzusehen ist. Der Hamburger Tastenvirtuose debütierte mit neun Jahren auf einer Bühne, 25 Jahre lang hat er das Landesjazzorchster geleitet. Mit der „Farewell“-Tournee begeht er sein 40. Jubiläum. 15 Adieu-Shows kreuz und quer durch Deutschland hat er mit seiner Band bereits gegeben, zum krönenden Abschluss hat er die Fabrik als Schlusspunkt ausgewählt.

Mit einer elfköpfigen Combo, darunter fünf Bläser, kommt Gessinger nach Ottensen, um eine groovende Mischung aus Jazz, Funk und Soul zu liefern. Neben Soli auf dem E-Piano sind messerscharfe Bläserriffs das Markenzeichen seiner Band. Gäste und Weggefährten haben sich für diesen Freitagabend angekündigt. Peter Weniger (Saxofon) ist ebenso dabei wie die Sängerinnen Bridget Fogle und Natalie Dorra. Mit Heiko Fischer spielt ein Jazz-Echo-Preisträger, auch die Gitarrenmeister Roland Cabezas und Mirko Michalzik sowie Joe Gallardo (Leadposaunist NDR Bigband) kommen.

Nils Gessinger Fr 28.2., 21.00, Fabrik (S Altona), Barnerstraße 36, Karten 28, www.nilsgessinger.de