Musik

Beatles-Comeback bei der Grammy-Verleihung?

Paul McCartney und Ringo Starr sollen in den USA wieder gemeinsam auf der Bühne stehen. Auch ein anderes Duo wagt ein Comeback.

New York. Bei der Grammy-Preisverleihung am letzten Januar-Wochenende werden die beiden noch lebenden Beatles-Mitglieder Paul McCartney und Ringo Starr auftreten. Die Recording Academy, die die Verleihung des wichtigsten amerikanischen Musikpreises veranstaltet, teilte am Dienstag mit, McCartney und Starr würden bei der Preisgala am 26. Januar auftreten.

Am Tag davor würden die Beatles bei den Preisen für besondere Verdienste geehrt. Einen Tag nach der großen Show werde die Musiklegende im Mittelpunkt einer Show stehen, bei der Bands wie die wiedervereinigten Eurythmics Beatles-Hits spielen. Annie Lenox und Dave Stewart wollen wieder gemeinsam auftreten.

McCartney ist überdies für zwei Grammys nominiert, und zwar in den Kategorien bester Rocksong und Musikfilm. Bei der Grammy-Show werden Stars wie Taylor Swift, Macklemore & Ryan Lewis, Kendrick Lamar, Robin Thicke und Katy Perry auftreten. Sara Bareilles wird zusammen mit Carole King singen, Stevie Wonder, Daft Punk, Nile Rodgers und Pharell werden ebenfalls zusammen auf der Bühne stehen.

Zuletzt hatte Ringo Starr seinem früheren Bandkollegen McCartney eine gemeinsame Tour vorgeschlagen – allerdings als unter seinem Namen firmierende Band. Zum Auftakt seiner Südamerika-Tournee mit anderen Rock-Altstars wie Todd Rundgren oder Steve Lukather (“Toto“) und anderen Prominenten antwortete Schlagzeuger Ringo auf die Frag, ob nicht auch McCartney bei seinem Bandprojekt namens All Starr mitmachen könne: „Ja, das wäre gut.“ Nach einer Pause fügte er unter dem Gelächter der Anwesenden hinzu: „Aber er müsste es 'Ringo's nennen.“

Zuletzt trat McCartney als Bassist vor einigen Jahren bei einem Konzert von Ringo Starr auf. McCartney spielte zuletzt spontan live in New York und London.