Meine Party

Analog ist digital ist analog

Tino Lange

Soulige Electronica mit fLako am 20.September im Mojo Club

Kürzlich sprach mich bei einem Konzertabend im Docks jemand an, der verdächtig nach DJ und Produzent fLako (Foto: Mojo) aussah. „Hey, kennst du mich noch?“, fragte er, und es war nicht fLako, sondern Michi, ein alter Bekannter früherer langer Clubnächte.

Schließlich kommt fLako, in Deutschland aufgewachsener Chilene und in London lebend, erst am 20.September nach Hamburg, um im Mojo Club zusammen mit Paul Pre digitale und analoge Sounds von Dub über Hip-Hop bis Soul ganz selbstverständlich in warmherzige, einnehmende Electronica zu verwandeln. Arcade-Fiepen der 80er, und Handclaps, Beats und Bass machen den Sound seines Albums „The Mesektet“ (2011) ebenso unverwechselbar wie seine Remixe von José James bis Lianne La Havas.

Mit Michi, der nicht fLako war, unterhielt ich mich damals noch zehn Minuten sehr angeregt, bis er noch eine Frage hatte: „Wer bist du noch mal?“

fLako, Paul Pre Fr 20.9., 23.00, Mojo Club (USt. Pauli), Reeperbahn1, Eintritt 10,-