Juli Zeh und Andy Müller-Maguhn über die Zukunft des Internets

Die Frage „Wie viel ist genug?“ bezieht sich auch auf die Zukunft des Internets, die Frage der individuellen Freiheit und der Netz-Überwachung durch Geheimdienste und Firmen. Besonders aufschlussreich dürfte daher die Diskussion mit Juli Zeh und Andy Müller-Maguhn ausfallen, die nach dem verbliebenen emanzipatorischen Gehalt des Mediums fragen.

Andy Müller-Maguhn ist langjähriges Mitglied sowie ehemaliges Vorstandsmitglied und Sprecher des Chaos Computer Clubs. Die Autorin Juli Zeh ist als meinungsstarke Intellektuelle des Literaturbetriebes bekannt. „Volk und Politiker müssen aufhören mit der systematischen Selbstentmachtung!“, sagt Juli Zeh. „Das Internet ist keine Naturgewalt, der wir schutzlos ausgeliefert sind, sondern ein öffentlicher Raum, den wir nach unseren Wünschen gestalten können.“

Juli Zeh/Andy Müller-Maguhn: „Ausweitung der Kampfzone: Unsere Freiheit und die Zukunft des Internets“ Sa 28.9., 16.30–17.45, k1/Kampnagel; www.vernetzterleben.de