Indische Vielfalt in St.Georg

Das Team des Dostana-Store hat ein Restaurant eröffnet

St. Georg ist im Wandel. Doch nicht immer hat das zur Folge, dass das Alte plump verdrängt wird. Mitten in dem multikulturellen Hotspot, der sich zwischen Hauptbahnhof und der U-Bahn-Station Lohmühlenstraße erstreckt, liegt der Dostana-Store. Das Geschäft an der Stralsunder Straße versorgt Freunde der indischen Kultur seit Jahren mit Lebensmitteln, Mode, Filmen und Musik vom Subkontinent.

Das Dostana-Team hat nicht nur die Fassade seines Allround-Ladens neu gestaltet, sondern direkt um die Ecke am Hansaplatz 1 ein Restaurant eröffnet. Helligkeit ist das oberste Gebot auf den zwei geräumigen Ebenen inklusive Bar- und Lounge-Ecke. Angenehmerweise verzichtet das Dostana Asia auf folkloristische Ausstattung, es ist schön schlicht eingerichtet. Vermutlich einer der Gründe, warum sich bevorzugt die indische Community am Abend dort trifft. Ein zweiter Grund dürfte sein, dass der Name des Restaurants (Dostana heißt auf Hindi Freundschaft) im Service groß geschrieben wird. Nicht bekannte Gerichte etwa erklärt das Personal äußerst freundlich.

Die üppige Speisekarte bietet auch thailändische und chinesische Küche wie eine sehr ordentliche Ente süß-sauer. Aber bei einem ersten Besuch ist unbedingt zum indischen Teil zu raten. Denn es gibt es viel zu entdecken. Etwa bei den Vorspeisen aus Südindien (3,50 bis 5,50 Euro). Der Dosa ist ein Pfannkuchen aus Reis- und Urdbohnenmehl, der mit diversen Füllungen bestellt werden kann. Vada heißt ein Snack aus Linsen, Erbsen und Kartoffeln, der mit pikanter Meerrettichsoße gereicht wird. Bei den Hauptgerichten (8 bis 12 Euro) sei jenen, die sich ein wenig durch die Vielfalt kosten möchte, das Dostana Thali empfohlen. Das Tellergericht bietet verschiedene Portionen vom Rind in kräuterfrischer Soße bis hin zum herrlich würzigen Linsen-Dal an Salat und Chutney. Und Platz lassen sollten Genießer auch für die Desserts.

Dostana Asia Hansaplatz 1 (U/S Hbf.), täglich 12.00–23.00; www.dostana-store.de