Familien und Banden

| Lesedauer: 4 Minuten
Heinrich Oehmsen

Der Hip-Hop geht an die frische Luft. Mit dabei ist der Wu-Tang Clan im Stadtpark

Hip-Hop-Tage in Hamburg: Freunde der rhythmischen Reimkultur haben einen vollen Terminkalender, denn in der kommenden Woche stehen gleich drei Großevents mit Künstlern an, die zum Hip-Hop gezählt werden. Die Schnittmenge zwischen dem Maskenmann Cro, der schon unter Dreijährigen eine Menge Fans hat, und dem Wu-Tang Clan aus New York dürften dagegen gegen Null gehen. Doch Cro erfreut sich einer so großen Popularität, dass sein Auftritt auf der Trabrennbahn Bahrenfeld am 24. August bereits ausverkauft ist.

Während Cro weich gespülten Hip-Hop für die ganze Familie bietet, gibt es drei Tage später, wieder auf der Trabrennbahn, ein Flash-Back. Mit Beginner, 5 Sterne Deluxe und Deichkind stehen dort drei Combos auf der Bühne, die schon 1999 und 2000 beim Flash-Festival dabei waren und Hamburg zur Hip-Hop-Hochburg machten. Dazu kommen mit Nate57, Telly Tellz und Ahzumjot drei junge Rapper, die dem lange brachliegenden Genre neue Impulse verleihen. Karten dafür gibt es ebenfalls nicht mehr, kein Wunder, denn Beginner sind in Hamburg seit zehn Jahren nicht mehr aufgetreten, und 5 Sterne Deluxe, die Truppe von Das Bo und Tobi Tobsen, ist eigentlich auch schon seit 2004 Geschichte.

Über eine ähnliche Beliebtheit verfügt der Wu-Tang Clan aus New York nicht. Allerdings hat das Rapper-Kollektiv es mit seinen Fans auch nie so gut gemeint. Bei ihrem Konzert in der Großen Freiheit 36 im Juni 1997 kamen RZA und Co. erst gegen 23.30 Uhr auf die Bühne geschlurft, und so mancher Teenager musste bald darauf den Kiez-Club schon wieder verlassen, weil entweder die letzte S-Bahn fuhr oder die Eltern sich draußen stundenlang die Beine in den Bauch gestanden hatten, denn als Konzertbeginn stand 21Uhr auf den Eintrittskarten. Aber damals waren solche Eskapaden des Clans an der Tagesordnung und man konnte froh sein, dass die bekannteste Rasselbande des Hip-Hop es überhaupt auf die Bühne geschafft hat.

Wenn die neun Rapper plus DJ Mathematics jedoch loslegten, waren die Auftritte ein Fest für Hip-Hop-Aficionados. Damals war noch der 2004 gestorbene Ol’ Dirty Bastard mit dabei, der als einer der besten Freestyler im amerikanischen Hip-Hop galt. Aber auch viele der anderen Clan-Mitglieder wie Raekwon, GZA, Ghostface Killah oder Method Man sind erstklassige Vokalisten. Jeder von ihnen hat außerhalb des Clans erfolgreiche und erstklassige Alben veröffentlicht. Method Man zum Beispiel bildete mit dem New Yorker Rapper Redman ein überaus erfolgreiches Duo, bei dem RZA seine Finger nicht im Spiel hatte.

Der Produzent und Rapper aus Staten Island mit der tiefen Stimme ist der Kopf der Gruppe. Er gibt die entscheidenden Anstöße, er ist verantwortlich für den typischen Sound des Clans mit den romantischen Geigen-Samples, aber auch für die Samurai-Philosophie der Mitglieder. RZA ist das umtriebigste Clan-Mitglied, er sprudelt permanent vor neuen Ideen, die er allerdings oft nicht zu Ende führt. Immerhin hat er es geschafft, seinen ersten Film in die Kinos zu bringen. Bei „The Man With The Iron Fists“ hat er Regie geführt, das Buch und die Musik geschrieben und auch noch die Hauptrolle des Schmieds gespielt. Mit Russell Crowe und Lucy Liu konnte er zudem zwei internationale Top-Schauspieler für das durchaus beachtliche Martials-Arts-Drama gewinnen.

Aus Kreisen des Clans ist zu hören, dass die Mitglieder seit Anfang des Jahres an einem neuen Album arbeiten. Es wird nach dem Vorgänger „8Diagrams“ (2007) erst das sechste in der langen Geschichte der 1994 gegründeten Band sein. Geplant ist die Veröffentlichung für das Ende des Jahres. Nicht gerade ein hoher Output, aber mit der Uhr hat es der Clan nie so genau genommen. Das wird bei ihrem Konzert im Stadtpark allerdings anders sein. Wegen der Nachtruheregelung ist dort um Punkt 22 Uhr Schluss.

Cro Sa 24.8., 18.30, Trabrennbahn, ausverkauft Beats auf der Bahn Mi 28.8., 16.00, Trabrennbahn, ausverkauft Wu-Tang Clan Di 27.8., 19.00, Stadtpark (SAlte Wöhr), Saarlandstraße, Karten zu 47,- im Vorverkauf; www.wutang-corp.com