Radiolegende verabschiedet

„Urbans Stimme wirkt auf Frauen wie ein Lavendelschaumbad“

Foto: Marcelo Hernandez

Der NDR und Wegbegelieter aus der Musikszene haben Moderator Peter Urban in den Fast-Ruhestand verabschiedet. Über Urbans Nachfolger beim „Nachtclub“ soll demnächst entschieden werden.

Hamburg. Es war ein grandioser Abend im Studio 12 beim NDR an der Rothenbaumchaussee. Freunde, Kollegen, langjährige Wegbegleiter aus der Musikszene und bekannte Musiker kamen zur offiziellen Abschiedsfeier, die der NDR für Peter Urban ausrichtete. Sänger Michy Reincke gab den Moderator: „Ich kenne Peter seit 30 Jahren. Er ist ein Held, ein Musikfachmann von Format und er hat eine berühmte Stimme. Im Namen meiner Musikkollegen verbeuge ich mich.“

NDR-Intendant Lutz Marmor hielt als ARD-Vorsitzender eine Rede auf „eine Radiolegende, die uns als Institution in einigen Formaten erhalten bleibt“. Er habe gehört, dass Urbans Stimme auf die Frauen wie ein Lavendelschaumbad wirke. Udo Lindenberg grüßte „die coole Socke“ per Video. Programmdirektor Joachim Knuth hielt eine humorvolle Rede, und die Musiker ECHO-Jazz Preisträgerin Caro Josée, Stefan Gwildis, Johannes Oerding, Heinz Rudolf Kunze, Michy Reincke, Urbans Band Bad News Reunion und NDR-Info-Redakteure als „Infoletten“ im wilden Hippie-Look, rockten für Peter Urban die Bühne. Bis in die späte Nacht wurde gefeiert.

In den Ruhestand begibt sich der 65-jährige Urban aber nicht. Er wird regelmäßig im Nachtclub/Nightlounge auf NDR Info zu hören sein, im Soundcheck Neue Musik auf NDR 2 und natürlich als Kommentator des Eurovision Song Contest. „Peter Urban hat die Großen der Popkultur interviewt. Viele seiner Porträts im Radio sind legendär, seine Sendungen Kult, in der Stimme unverwechselbar. Schön, dass er auch in Zukunft den Eurovision Song Contest kommentieren wird“, sagte NDR-Intendant Marmor. Über Urbans Nachfolger beim „Nachtclub“ soll demnächst entschieden werden.