Vox zeigt US-Serie „Revenge“ mit Madeleine Stone

Die Frau muss es wissen. „Eine bessere Adresse finden Sie nicht“, sagt die Maklerin und schubst mit pilatesgestählten Armen die Fensterläden auf. Dahinter rollen die Wellen an den Strand, eine leichte Brise kühlt den Teint, die „Königin der Hamptons“ residiert in der Nachbarvilla ein paar Hundert Meter entfernt.

Die US-Serie „Revenge“, die Vox an diesem Mittwochabend in einer Doppelfolge ausstrahlt, wartet schon in den ersten Minuten mit geballten Insignien des Reichtums auf, die dem Zuschauer signalisieren: Das hier ist eine andere Liga als die Schrebergartenkolonie in Westfalen-Lippe. Der Vergleich mit der Pubertierendenserie „O.C. California“ und der Models-im-Strandhaus-Revue „Models Inc.“ liegt deshalb nah. Aber „Revenge“ wandelt sich recht bald zum flotten Rachethriller, in dem eine junge Frau (Emily VanCamp) ihr Familientrauma aufarbeitet. Unter falschem Namen, versteht sich. Die aus Terry Gilliams „12 Monkeys“ bekannte Madeleine Stone spielt das reiche Biest, dem Sätze wie dieser vorbehalten sind: „Ich glaube nicht an das Glück.“ Eine bemerkenswerte Aussage für eine Frau, die in einem Palast haust und sich Vollzeit mit dem Partykomitee-Vorsitz beschäftigt. In Amerika hat sich „Revenge“ als Zuschauererfolg erwiesen, die dritte Staffel wird derzeit gedreht.

„Revenge“, heute, 20.15 Uhr, Vox