Rocko Schamoni sammelt online für Orchesterprojekt

Hamburg. „Liebe Zuschauer, hier spricht Rocko Schamoni aus Hamburg.“ Mit diesen Worten richtet sich der Musiker, Autor, Humorist, Schauspieler und Regisseur in einem Video an sein Publikum, um online mit den Mitteln des Crowdfunding Geld für ein Bandprojekt zu sammeln. Mit „Die Vergessenen“ möchte der 47-Jährige „die schönsten deutschsprachigen Popsongs der letzten 30, 40, 50 Jahre ausgraben“ und mit einem 17-köpfigen Orchester unter Leitung des Jazzmusikers Sebastian Hoffmann inszenieren. Wer Schamonis Schaffen kennt, der weiß, dass es sich bei den Liedern nicht um Chartshits und Mainstreamschlager handeln wird. Stattdessen will er sich unperfekter, sonderbarer Musik widmen, die vom Zweifeln und Verlieren erzählt.

Auf der Internetplattform „We Make It“ richtet sich der Künstler direkt an seine Fans: „Wir wollen uns nicht von mächtigen Geldgebern einkaufen lassen, sondern wir wollen mit den Leuten zusammen arbeiten, die diese CD später sowieso kaufen würden, also mit Euch.“ 38.000 Euro sind für die Produktion veranschlagt, die „unter experimentellen Bedingungen erarbeitet“ werden soll. Noch bleiben 82 Tage Zeit, um diese Summe über Spenden zu erhalten.

Als Dankeschön hat sich Schamoni einiges einfallen lassen. Wer etwa 80 Euro gibt, erhält bei positivem Ausgang der Aktion ein Überraschungspaket aus seinem Atelier. Wer 400 Euro einreicht, darf im Chor des Projekts mitsingen und wird im Booklet verewigt. Auch das Angebot für 1500 Euro ist noch zu haben: „Ich vermache dir einen Anzug, den ich mal eine Tournee lang auf der Bühne getragen habe. Er ist hellblau, sehr hässlich und hat die Konfektionsgröße 102“, erklärt Schamoni.

Infos unter: wemakeit.ch/projects/die-vergessenen