Theater

Gelungene Adaption von Philipp Löhles „Supernova“

Kulturhaus III & 70. Maryn Stuckens Version von Philipp Löhles „Supernova (Wie Gold entsteht)“ gilt als eine der gelungensten Produktionen des Jahres im Lichthof-Theater. Im Kulturhaus III & 70 (Schulterblatt 73) ist die toll besetzte und gespielte Inszenierung über menschliche Abgründe und einen entgleisenden Goldrausch im Schwarzwald am 29. und 30. Mai (jew. 20 Uhr, 15,70/erm. 10,70 Euro) nochmals zu sehen. Nicht versäumen.