Auf die Bretter, fertig, los!

Das sechste Hamburger Surf & Skate Festival startet am Mittwoch mit „Pumping Fiction“

Zeise Kino. Die Liebe zu ihrem Brettsport eint Surfer (Wasser) und Skateboarder (Land). Gelegenheiten zum Sehen und Gesehenwerden bietet vom 8. bis 12. Mai das sechste Hamburger Surf & Skate Festival. Fans und solche, die es noch werden wollen, finden hier jede Menge Sport, Musik sowie ein themenspezifisches Kunstangebot.

Die Weltpremiere des Surf-Films „Pumping Fiction“ (8.5., 20 Uhr, Zeise Kino) eröffnet das Festival. Zu sehen sind die Abenteuer von Surfern, die sich auf der Suche nach den ultimativen Wellen auf einer einsamen Insel verlieren und plötzlich nicht mehr verstehen, was um sie herum geschieht. Insgesamt werden an den fünf Festivaltagen acht Filme gezeigt, sie laufen im Zeise und im Abaton. An verschiedenen Hamburger Orten können sich Anfänger und Fortgeschrittene bei Skatecontests sowie bei interaktiven Angeboten wie Surf-Yoga und Stand-up-Paddling ausprobieren.

Kunstinteressierten ist die Surf & Skate Art Exhibition (11./12.5., ab 12Uhr im Goldbekhaus) zu empfehlen, bei der Bildhauer, Fotografen und Illustratoren künstlerische Einblicke in die Geschichte des Extremsports bieten. Ein Novum des diesjährigen Festivals ist die German Surf Conference (11./12.5., jeweils 12 Uhr, Goldbekhaus), ein Forum für Protagonisten des deutschen Surfsports, die über Wettkampfsport, Umweltschutz und das Wavegarden Projekt diskutieren.

Surf & Skate Festival Hamburg Mi–So 8.–12.5., Einzelticket ab 7,80; Kombifestivalticket ab 50,- im Vvk., Infos unter www.surf-skate-festival.com