Wolfsburger Festival zieht Bilanz: 30.000 Besucher wollten zu Movimentos

Wolfsburg. Mit knapp 30.000 Besuchern sind die elften Movimentos-Festwochen fast ausverkauft gewesen. Das teilte die VW-Autostadt als Veranstalter des Tanz-, Musik-, und Literaturfestivals am Montag in einer Bilanz mit. In den vergangenen fünf Wochen standen 52 Veranstaltungen unter dem Motto „Toleranz“ auf dem Programm. Herzstück des Festivals ist regelmäßig der zeitgenössische Tanz. Für die Aufführungen wird jährlich das unter Denkmalschutz stehende Kraftwerk von Volkswagen zu einer großen Bühne umgebaut.

Zum Abschluss hatte die Band Rammstein vor ungewöhnlich kleinem Publikum gespielt (1400 Besucher statt volles Stadion) und sogar in einem ihrer Texte – in dem sonst Mercedes besungen wird – dem Gastgeber gehuldigt: „VW Passat und Autobahn/Alleine in das Ausland fahren/Reise, Reise, Fahrvergnügen“. Die Kreativdirektorin der Autostadt, Maria Schneider, würdigte Rammstein für ihre „deutsche Wertarbeit“: „Hier zeigt sich der Gestaltungswillen in seiner furiosesten Form, irgendwo zwischen Wagner und Wernher von Braun.“