Kinostart 18. April

„You Drive Me Crazy“: Unterwegs auf fremden Straßen

Die Dokumentation von Regisseurin Andrea Thiele begleitet drei Erwachsene, die fremden Ländern ihre Fahrprüfungen wiederholen müssen: ein amüsanter Culture Clash.

Sie sind fern der Heimat und brauchen ein Auto. Doch ihr Führerschein wird nicht ohne Weiteres anerkannt. Also müssen drei Erwachsene, die vor langer Zeit einmal die Fahrprüfung bestanden haben, zurück auf die (Fahr-)Schulbank. Der Culture Clash ist dreifach: die Deutsche Mirela in Mumbai, der Amerikaner Jake in Tokio und die Koreanerin Hye-Won in München, sie alle sind nicht nur fern der Heimat, sondern befinden sich auch in einer Kultur, deren Regeln sie erst lernen müssen.

Da korrespondiert die Ungeduld von Mirela mit der Hektik auf den Straßen von Mumbai, wo beim Fahrunterricht ein Dolmetscher auf der Rückbank Platz nimmt, um bei Problemen zu helfen. In Japan dagegen irritiert der Fahrlehrer den Schüler durch seine Zen-hafte Gelassenheit und in Deutschland leidet Hye-Won Todesängste beim Gedanken, mit Tempo 130 über die Autobahn zu brausen. Ein Dokumentarfilm voll amüsanter Momente, der mit leichter Hand etwas über die Unterschiede der Kulturen vermittelt.

Bewertung: empfehlenswert

„You Drive Me Crazy“ Deutschland/Frankreich 2012, 88 Minuten, o. A., R: Andrea Thiele, täglich im UCI Wandsbek; www.youdrivemecrazy-film.de