Theater-Volk will Dürrenmatt

Was will das Volk - nicht nur auf dem Speise-, sondern auch auf dem Spielplan? Vor eineinhalb Jahren hatte das Thalia Theater seine Zuschauer über deren liebstes Stück abstimmen lassen, und unter mehr als 5500 Vorschlägen gewann "Die Ehe des Herrn Mississippi".

Nicht nur Laien wunderten sich, stand das mehr als 60 Jahre alte Stück Friedrich Dürrenmatts doch in den vergangenen Jahren öfter auf den Lehrplänen im Deutschunterricht als auf den Spielplänen deutscher Theater. Sei's drum, Volkes relative Mehrheitsmeinung war Thalia-Intendant Joachim Lux und seinem Dramaturgen Carl Hegemann Befehl. Auf die Bühne bringt die Farce um drei unverbesserliche Idealisten jetzt Regisseurin Christine Eder. Die Titelfigur, den die Todesstrafe befürwortenden Generalstaatsanwalt Florestan Mississippi, spielt André Szymanski, 2011 mit dem Ulrich-Wildgruber-Preis ausgezeichnet.

"Die Ehe des Herrn Mississippi" Premiere Sa 13.4., 20.00, So 14.4., 19.00, Di 16.4., 20.00, So 21.4., So 28.4., Thalia Theater (U/S Jungfernstieg), Alstertor, Karten zu 6,- bis 66,-: T. 32 81 44 44