Theater-Chor Heaven Can Wait sucht noch Verstärkung

| Lesedauer: 2 Minuten

Hamburg. Der Jethro-Tull-Song "Too Old To Rock 'n' Roll: Too Young To Die" ist ein Klassiker, aber der Titel führt in die Irre. Denn für Rock 'n' Roll ist man nie zu alt. Oder um es mit Iron Maiden, Meat Loaf oder Michael Jackson zu sagen: "Heaven Can Wait".

Heaven Can Wait ist auch Name und Devise eines besonderen Castingprojekts des St. Pauli Theaters. Gesucht werden noch bis zum 24. April 20 Sängerinnen und Sänger, die Lust haben, zeitlose Klassiker von James Brown ("Sex Machine"), Nirvana ("Smells Like Teen Spirit") oder Gloria Gaynor (I Will Survive") gemeinsam im Chor zu singen. Voraussetzung ist neben Gesangserfahrung und englischen Sprachkenntnissen allerdings auch ein wenig Lebenserfahrung, denn Heaven Can Wait soll ein Chor von Senioren über 70 Jahren werden, inspiriert durch den durch den 2008 durch eine Filmdokumentation weltweit bekannt gewordenen US-Seniorenchor Young@Heart aus Northampton, Massachusetts.

"Heaven Can Wait ist wie Young@Heart kein bloßer Zeitvertreib, sondern ein professionelles Projekt", erzählt Theatersprecherin Astrid Flohr, "denn Rock ist keine Frage des Alters, Mick Jagger ist ja auch schon 69." Nach der Vorauswahl wird von Juni bis zum einwöchigen Gastspiel im August unter der musikalischen Leitung von Jan Christof Scheibe geprobt. Anschließend soll Heaven Can Wait fester Programmteil im St. Pauli Theater werden.

Wer noch einsteigen will, kann sich bis zum 24. April mit einem kurzen musikalischen Lebenslauf, Foto und Hörproben auf CD, Kassette oder mp3 bewerben. Das ist sowohl auf dem klassischen Postweg möglich (St. Pauli Theater, Stichwort: Heaven Can Wait, Spielbudenplatz 29/30, 20359 Hamburg) als auch per E-Mail an h.alter@st-pauli-theater.de. Weitere Informationen gibt es auch telefonisch unter T. 47 11 06 19. Und schon David Bowie wusste, dass auch die "Golden Years" sich so jung anfühlen können wie ein früher Tag.

( (tl) )