Nach Übernahme

"FAZ" reduziert Auflage der "Frankfurter Rundschau"

München. Der Verlag der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (FAZ) reduziert die Auflage des gerade übernommenen "Frankfurter Rundschau" von derzeit rund 108.000 Stück um fast 38.000 Exemplare auf eine Auflage von etwa 70.000. Das kündigt "FAZ"-Geschäftsführer Tobias Trevisan im Interview mit dem Fachmagazin W&V Werben & Verkaufen an. Zudem gehe er einen Schritt Richtung mehr Auflagentransparenz. 11.000 sonstige Verkäufe werden gestrichen, sodass in Zukunft nur noch die sogenannten harten Auflagen aus Abonnement- und Kioskverkäufen ausgewiesen werden. Auch bei der "FAZ" will Trevisan noch in diesem Jahr 15.000 sonstige Verkäufe aus der Auflage herausnehmen.

( (HA) )