Wenn Herr Holm über die Bedrohungslage im Alltag sinniert

Hamburg. Manchmal platzt auch Herrn Holm der Kragen. Erstmals trat Hamburgs populärster Polizist in moderner blauer Uniform mit seinem neuen Programm "Alle Achtung!" vors Publikum des St. Pauli Theaters - und dann verliert er prompt einen Knopf seiner Jacke. Gewollt redete sich Holm-Darsteller Dirk Bielefeldt später beim Thema "Besonnenheit" in Rage.

Die Pannen im neuen Polizeistudio machen den größten Reiz des Abends aus. Bei seiner Power-Point-Präsentation samt Tortendiagramm zur allgemeinen Bedrohungslage wächst die "tatverdächtige Belastungszahl" mit jedem Halbsatz, im Gegenzug sinkt die Zahl der ehrlichen Bürger rapide, bis Holm auch noch "Nazis, Laubbläser, religiöse Eiferer und Lobbyisten" als nicht von der Statistik Erfasste einfallen.

Bielefeldt lässt Holm menscheln und über den Alltag sinnieren. Das geht auf Kosten der Gag-Dichte. Und ein Thema wie die weibliche Stimme beim Navi-System birgt kaum Brisanz und zu wenig Überraschungspotenzial. Fürs Publikum bleibt der dankbare Wiedererkennungswert.

"Alle Achtung!" St. Pauli Theater, T. 30 30 98 98

( (str) )