Hamburg-Premiere

„Das zweite Kapitel“ voller romantischer Verwicklungen

Herbert Herrmann und seine Partnerin Nora von Collande spielen zwei Anti-Turteltauben, die eigentlich nichts voneinander wissen wollen.

Für einen Neuanfang ist es nie zu spät. Das müssen sich auch Georg und Jennie von Freunden und Verwandten sagen lassen. Er Schriftsteller und Witwer, sie Schauspielerin und frisch geschieden. Obwohl ihr Umfeld die beiden verkuppeln möchte, sträuben sie sich. Der Wunsch nach Ruhe überwiegt. Bis sich die Anti-Turteltauben näher kommen und unerwartete Wirrungen das Liebesglück zu zerstören drohen.

US-Komödienautor Neil Simon hat "Das zweite Kapitel" geschrieben. Herbert Herrmann, auch mit fast 72 Jahren noch der Sonnyboy des hiesigen Boulevardtheaters, inszeniert die deutsche Fassung der romantischen Verwicklungskomödie und spielt auch die männliche Hauptrolle. Die Jennie verkörpert mit Nora von Collande seine Partnerin auch im wahren Leben. Beide waren in der Komödie Winterhude 2011 noch auf "Hochzeitsreise" - in einem Stück Noel Cowards.

"Das zweite Kapitel" Hamburg-Premiere Fr 15.3., bis 12.5., Di-Sa, jew. 19.30, So 18.00, Komödie Winterhuder Fährhaus (U Hudtwalckerstraße), Hudtwalckerstr. 13, Karten zu 13,- bis 37,50 unter T. 48 06 80 80; www.komoedie-hamburg.de