Ein Puppenflüsterer stellt sich der härtesten Gameshow der Welt

Imperial. Rasant war die Show schon seit dem Start 2005. Der "Improslam" gilt als die schnellste und härteste Gameshow der Welt. Bei improvisierten Spielen und spontanen Geschichten lässt Moderator Thorsten Brand je drei Kandidaten gegeneinander antreten - um die Punkte dann willkürlich zu vergeben. Es ist ja alles nur ein Spiel, das der Gründer des Hamburger Improtheaters Steife Brise und seine Kollegen zur Freude und dank Einfällen des Publikums betreiben.

Seit Kurzem versuchen Brand und Mitspieler das Format mit Gästen im Imperial-Theater weiterzuentwickeln. Statt des geplanten Tetje Mierendorf stellt sich am heutigen Mittwoch "der Puppenflüsterer" dem "schnellsten und härtesten Interview der Welt". Hinter der Berufsbezeichnung steckt der Bauchredner Benjamin A. Tomkins, kürzlich Finalist beim Hamburger Comedy Pokal. Seine Antworten müssen von den Brise-Schauspielern szenisch umgesetzt werden. Und Tomkins (Motto: "Früher war ich schizophren, aber jetzt sind wir wieder o. k!") muss improvisierte Aufgaben lösen, unkonventionelle Wetten gewinnen und ein Spontanverhör bestehen. Schafft er das, darf er im zweiten Teil mitmischen.

"Improslam" Mi 27.2., 20.00, Imperial-Theater (U St. Pauli), Reeperbahn 5, Restkarten zu 20,-/erm. 15,- unter T. 31 31 14; www.steife-brise.de