Auszeichnung

Drehbuchpreise für "Argo" und "Zero Dark Thirty"

Los Angeles. Die CIA-Thriller "Argo" und "Zero Dark Thirty" haben die wichtigsten Drehbuch-Preise der amerikanischen Gewerkschaft der Autoren in der Film- und Fernsehindustrie gewonnen. Die Auszeichnung durch die Writers Guild of America war die letzte größere der Filmgewerkschaften vor der Bekanntgabe der Gewinner der wichtigsten US-Filmpreise am kommenden Sonntag, der Oscars.

Chris Terrio erhielt den Preis für das beste adaptierte Drehbuch für Ben Afflecks "Argo", eine vom US-Geheimdienst CIA inszenierte Maskerade von sechs amerikanischen Diplomaten als Filmteam aus Hollywood während der Geiselkrise im Iran. Mark Boal gewann in der Kategorie Original Screenplay für Kathryn Bigelows kontrovers diskutierte Chronik der Jagd auf Osama Bin Laden, "Zero Dark Thirty", der gleich für fünf Oscars nominiert ist.