Kölner Komiker Maxi Gstettenbauer gewinnt Comedy-Pokal

Hamburg. Schon als 15-Jähriger hatte er in Schwarzach (Niederbayern) angefangen, am späten Montag stand er im Schmidts Tivoli ganz oben: Stand-up-Komiker Maxi Gstettenbauer, 24, aus Köln gewann mit den besten Nummern seines Programms "Nerdisch by Nature" den 11. Hamburger Comedy Pokal und 3000 Euro. Wie der Drittplatzierte, in Berlin lebende Iraner Masud hatte sich Gstettenbauer erst als Lucky Loser bei der Show "Die zweite Chance" fürs Finale beim größten deutschen Kleinkunstwettbewerb (20 Teilnehmer, 6000 Euro Preisgeld) qualifiziert. Zweiter wurde der freche Berliner Comedian Ingmar Stadelmann. Musikkabarettist Martin Zingsheim (Köln) tröstete sich mit dem Publikumspreis und 500 Euro. Zu den sieben Finalisten gehörte auch Kabarettzauberer Marcel Kösling aus Itzstedt im Kreis Segeberg.