Uebel & Gefährlich

We Have Band: Dürfen wir bitten?

We Have Band spielt am 25. Januar fröhlichen Disco-Pop im Uebel & Gefährlich

An Selbstbewusstsein mangelt es den drei Mitgliedern von We Have Band nicht. Nachdem Darren Bancroft, Dede und Thomas Wegg-Prosser eine Reihe von Club-Auftritten in London absolviert hatten, marschierten sie ins Büro von Gareth Jones und gaben ihm ein paar Demo-Songs. Jones ist eine Legende in Großbritannien und hat unter anderem Depeche Mode produziert. Er war von den Songs des Ehepaars und ihres Freundes sehr angetan und unterstützte sie bei der Arbeit an ihrem Debütalbum "WHB". Diese Begegnung ist schon vier Jahre her, und in den britischen Charts waren vor allem Gitarren-Bands und Brit-Popper angesagt. Das Trio aus Manchester und London dagegen kam mit Musik daher, die damals kaum jemand hören wollte: Disco.

Die drei Freunde lieferten einen in die Beine gehenden Sound aus pluckernden Synthesizern, knochentrockenem Bass und hämmernden Drum-Maschinen. Darüber sangen sie Texte, mit denen sie nichts aussagen wollten, denn wer braucht auf dem Dancefloor schon Botschaften? Musikalisch erinnerten die Tracks an Bands wie Heaven 17, die Talking Heads oder Rapture. "Disco Revival" hatte die britische Musikpresse gleich wieder ein Schlagwort parat, auch als "depressive Disco" wurden ihre Songs bezeichnet, nicht wirklich zutreffend, wenn man ihre bunten Videos betrachtet und sich auf den in die Füße gehenden Beat einlässt. Auf ihrem zweiten Album "Ternion" (2012) haben sie ein paar anspruchsvollere Texte geschrieben, "weil wir keine Lust mehr auf diesen ganzen Nonsens hatten", sagt Thomas Wegg-Prosser.

Der typische Klang von We Have Band ist dadurch jedoch nicht beeinträchtigt worden. Die Bühnenshows der drei Engländer sind immer noch extrem lustig und mitreißend. Es ist ihnen anzumerken, wie viel Spaß sie auf der Bühne haben. Bis zu 150 Auftritte absolvieren sie jedes Jahr, und das in aller Welt. Diese langen Tourneen sind einer der Gründe ihrer Popularität. Ein weiterer ist ihre Professionalität als Mixer. Für Kollegen wie Bloc Party, Gorillaz, M83 oder Peter, Björn & John haben sie Remixe im Studio gebastelt, und auch gecovert haben sie ein paar Songs. Besonders eine Nummer von David Bowie scheint wie auf sie zugeschnitten: Sie heißt "Let's Dance".

We Have Band Fr 25.1., 20.00, Uebel & Gefährlich (U Feldstraße), Feldstraße 66, Karten 16,10 im Vvk.; www.wehaveband.com