Kulturorganisator Poldi Eidenhammer ist gestorben

Hamburg. Poldi Eidenhammer, österreichischer Gastwirt und unermüdlicher Kulturorganisator in Hamburg, ist an Weihnachten einem Herzleiden erlegen. Seine Kulturkneipen Sperl und später der Zeise-Propeller waren in den 1970er- bis 90er-Jahren Treffpunkt und Kontaktbörse vieler Künstler, Musiker, Journalisten, Freunde und Sponsoren der Hamburger Szene. Bei ihm saß der legendäre Leonard Bernstein nachts am Klavier, wenn er in Hamburg Station machte. Joe Cocker, Chuck Berry, Herbie Hancock oder Robert Cray jammten nach ihren Auftritten bei ihm im kleinen Kreis bis zum frühen Morgen weiter - genau wie die Hamburger Jazz-Größen und vor allem die wachsende Schar der Boogie-Pianisten um Vince Weber und Axel Zwingenberger, die er seit 1988 jährlich am 8.8. zur "Boogie-Night" in der Fabrik zusammenholte.

Im Zeise-Propeller trafen sich Kulturmacher und Kulturvermittler regelmäßig zum Gedankenaustausch. Im 2002 gegründeten "kulturklub HH" hatte Poldi Eidenhammer die Rolle des Koordinators übernommen. Poldi Eidenhammer wurde 66 Jahre alt.