Das Hamburger Krimifestival geht in die letzte Runde

Die Sprecher der "TKKG"-Reihe und Wolfgang Metzner sind zu Gast auf Kampnagel

Kampnagel. Kriminalromane bilden oft gesellschaftliche Zustände ab, sie greifen soziale Tendenzen auf - so auch in "Grüne Armee Fraktion" (Emons-Verlag), dem Krimidebüt des "Stern"-Reporters Wolfgang Metzner. Wenngleich Metzner in seinem brisanten Politthriller die Story am Ende dramaturgisch rasant verdichtet. Das Szenario: Ein ICE ist bei Tempo 200 in einem Tunnel nahe Fulda entgleist, es gibt etliche Schwerverletzte und mehrere Tote. Es ist ein Anschlag. Hochgebogene Gleise ließen den ICE wie auf einer Rampe durchstarten, Baumstämme dienten als Prellbock. In einem Schreiben erklärt sich eine Gruppe namens Grüne Armee Fraktion verantwortlich - Rache für Stuttgart 21. Kurz zuvor war in Geesthacht ein Manager der Atomindustrie ermordet worden, auch ein Attentat. Metzner lässt einen Reporter unter Öko-Aktivisten im Schanzenviertel recherchieren. Doch die Spur führt in andere Gefilde. Jene, die dort herrschen, gehen lächelnd über Leichen.

Wolfgang Metzner liest an diesem Sonnabend (18 Uhr) beim Hamburger Krimifestival aus seinem bemerkenswerten Debüt. Mit ihm stellen Hannes Nygaard und Dietmar Lykk ihre Romane vor. Und das Finale (19 Uhr) ist eine Premiere: eine Lesung mit Sprechern der Hörspielserie "TKKG".

5. Hamburger Krimifestival: Die Lesung mit Anthony Horowitz fällt aus! Kampnagel (Bus 172/173), Jarrestr. 20, Karten zu 8,- bis 12,- in allen Heymann-Buchhandlungen, in den Abendblatt-Ticketshops und unter der HA-Ticket-Hotline T. 30 30 98 98; www.krimifestival-hamburg.de