TV-Reichweiten

Quoten: "Die Stein" führt sich wieder gut ein

Foto: picture alliance / ZB / picture alliance / ZB/dpa-Zentralbild

5,06 Millionen Zuschauer schalteten am Dienstag die Geschichten mit Julia Stemberger, die eine Lehrerin spielt, und Jochen Horst ein.

Berlin. Die Rückkehr der Familienserie „Die Stein“ ins Hauptabendprogramm kann die ARD als Erfolg verbuchen. 5,06 Millionen Zuschauer (Marktanteil: 16,5 Prozent) schalteten am Dienstagabend um 20.15 Uhr die Geschichten mit Julia Stemberger, die eine Lehrerin spielt, und Jochen Horst ein. Im Anschluss daran brachte es die populäre Krankenhaussoap „In aller Freundschaft“ auf 6,23 Millionen Zuschauer (20,0 Prozent).

An zweiter Stelle lag der Privatsender RTL, der mit der Krimiserie „CSI: Miami“ um 20.15 Uhr 4,55 Millionen Menschen (14,9 Prozent) und mit der Serie „Dr. House“ um 21.15 Uhr 3,75 Millionen (12,7 Prozent) erreichte. Sat.1 verzeichnete mit seiner Komödie „Kann denn Liebe Sünde sein?“ 2,58 Millionen Zuschauer (8,7 Prozent), das ZDF mit der Dokumentation „Faszination Erde – mit Dirk Steffens“ 2,45 Millionen (8,0 Prozent) und Vox mit der Castingshow „X Factor“ 2,35 Millionen (7,8 Prozent).

Für die ProSieben-Trickserie „Die Simpsons“ interessierten sich 2,03 Millionen Menschen (6,7 Prozent) in der ersten Folge und 2,29 Millionen (7,3 Prozent) in der zweiten ab 20.45 Uhr. Auf die RTL-II-Dokusoap „Zuhause im Glück“ entfielen 1,43 Millionen Zuschauer (4,8 Prozent) und auf die Kabel-eins-Reihe „Die strengsten Eltern der Welt“ 1,14 Millionen (3,8 Prozent).

Bei den Verteilungskämpfen am späteren Abend zog Sat.1-Entertainer Harald Schmidt nach seinem ordentlichen Comeback vor einer Woche den kürzeren: Seine Late-Night-Show schalteten um 23.15 Uhr nur 620 000 Zuschauer (5,6 Prozent) ein. Stefan Raabs „TV Total“ erreichte fast zeitgleich ab 23.10 Uhr 1,05 Millionen Zuschauer (8,6 Prozent). Sandra Maischberger kam um 22.45 Uhr mit ihrem ARD-Talk auf 1,46 Millionen (10,9 Prozent) und Markus Lanz im ZDF ab 22.45 Uhr sogar auf 1,58 Millionen Zuschauer (11,5 Prozent).

In der Jahreswertung 2011 liegt der Vorjahressieger und Marktführer RTL weiter vorn: Der Kölner Privatsender rangiert mit 14,0 Prozent vor den öffentlich-rechtlichen Sendern ARD (12,6) und ZDF (12,2). Die Privatsender Sat.1 (10,1), ProSieben (6,1) und Vox (5,6) folgen mit etwas mehr Abstand. Dahinter liegen Kabel eins (3,9), RTL II (3,6) und Super RTL (2,2). In der jüngeren Zielgruppe (14 bis 49 Jahre) führt RTL mit großem Vorsprung (18,5 Prozent) vor ProSieben (11,6), Sat.1 (10,6) und Vox (7,5 Prozent).