Inspiriert und improvisiert

Von Bach bis Hendrix, von Jarrett bis Debussy

Laeiszhalle. Seine Inspirationen findet der Pianist Yul Anderson überall: in der Klassik, dem Blues, dem Rock. Der Amerikaner ist musikalisch überall und nirgends zu Hause, überwindet Genregrenzen und Stilvorgaben mit Leichtigkeit und Spielfreude. Heute und am Sonnabend improvisiert der Amerikaner ab 20 Uhr im Kleinen Saal der Laeiszhalle (Eingang Gorch-Fock-Wall). Karten gibt es an der Abendkasse ab 23 Euro.