Meine Party

Zusammengeklaubte Sounds

Feine französische Beats mit DJ Feadz im Neidklub

Das glitzert und schillert, wie es sich für eine veritable Metropolentonspur gehört. Wild in der Atmosphäre zusammengeklaubte Sounds, ergänzt um wüste Scratches. Im Fachjargon nennt sich das Nu-Breaks Electro. DJ Feadz gilt als eines ihrer Aushängeschilder und das, obwohl er ein Veteran unter den Pariser Plattendrehern ist.

Auf der maßgeblichen französischen Tonschmiede Ed Banger (u. a. Justice) ist er verantwortlich für die aktuelle Neuentdeckung Uffie. Warum sich Fabien Pianta unbedingt einen unaussprechbaren Namen zulegen musste, bleibt sein Geheimnis. Neben Feadz kultiviert er das Pseudonym Zdaef. Die Kreativität kommt bei dem Sohn des französischen Malers und Illustrators Bernard Pianta nicht von ungefähr. Statt am Pinsel tobt er sich an den Turntables aus. Und mit seinem Electro-Clash-Mix ist er auf dem Ed-Banger-Label goldrichtig.

2002 von dem Daft-Punk-Manager Pedro Winter alias Busy P gegründet, gilt das Label als Klangschmiede des French Rave. Der Boss wacht darüber, dass der Sound nicht in den Mainstream abrutscht. Dass es da stilistisch drüber und drunter geht, ist eher Markenzeichen als Nachteil. Das Stelldichein von DJ Feadz und Label-Kumpel Ennio am 27. August im Neidklub ist da ein absoluter Pflichttermin.

DJ Feadz und Ennio Sa 27.8., 23.00, Neidklub (S Reeperbahn), Reeperbahn 25, Eintritt 8; www.myspace.com/feadz