Aufnahmen vom Alltag in Ägypten nach der Revolution

Fleetstreet. Wie geht es in Ägypten nach der Revolution weiter? Wie sieht der Alltag der Menschen in dem arabischen Land heute aus? An 20 junge Ägypter hatte das Schweizer Kollektiv "neue Dringlichkeit" (*nD) 20 Einwegkameras per Post verschickt, verbunden mit der Bitte an die Empfänger, ihr ganz persönliches Leben in Bildern zu dokumentieren. Diese Aufnahmen, die private und auch öffentliche Geschichten erzählen, werden für vier Tage in der Ausstellung Kamera Directa in der Fleetstreet in Szene gesetzt. Dazu wurden die Bildfolgen verändert und mit Pressefotos ergänzt, für die Besucher sind die Bildstrecken mit einem Audiokommentar ausgestattet. Die Initiatoren "suchen Geschichten hinter den Bildern, die genauso frei erfunden sind wie ein Bildausschnitt".

Kamera Directa 23.-26.8., 13.00-19.00, Fleetstreet (U Rödingsmarkt), Admiralitätstraße 71, www.kameradirecta.org